„JAZZ?? Muss nicht sein…“

Macht nichts!

Es geht auch nicht um den Musikstil in Oliver Stegers Romandebüt, sondern es dreht sich um eine Figur – eben ein Jazzbassist – und sein Leben. Die Geschichte ist amüsant, flockig, merkwürdig, seltsam, spannend – alles nur nicht langatmig, das sei schon mal verraten.

Oliver Steger schreibt genauso gut –  wir würden auch gerne „improvisiert“ schreiben, aber das passt nur im Jazzkontext – wir er Bass spielt.

„Oliver wer??“  – Biografie des Autors

Ein beeindruckendes Roman-Debüt des Jazz Bassisten Oliver Steger. Nicht nur für Jazz Fans, sondern für alle die gerne in ein Buch eintauchen.
Lasst euch verführen von einem tollen Roman!
Mehr zu lesen gibt´s hier, oder ab 3. Mai im Handel!

Cover-jazz-und-frieden-web-150

 

Der Sommer ist vorbei!

Hurra! Unser Herbstkatalog ist fertig und ab heute im Druck!

Das kostet uns immer Nerven und Geduld, weil solche Abgabetermine stets überraschend kommen 🙂
Also eines können wir jetzt schon versprechen. Es werden wirklich coole Bücher im Herbst auf euch zukommen.
Blättert in Ruhe durch den Katalog. Auf eure Meinung sind wird gespannt!

Hier zum Download (pdf):
Herbstprogramm 2016
Herbstprogramm 2016-Cover

Keine Landpomeranze werden…

Freut euch auf ein wirklich spannendes Buch im Mai!

La Laguna von Erika Kronabitter

Keine Landpomeranze werden, das ist Hannas einziger Wunsch. Es gelingt ihr, im Wien der ausgehenden 1950er Jahre Fuß zu fassen, eine anständige Arbeit zu bekommen. Und sie lernt Beppo kennen, die große Liebe ihres Lebens. Doch als sie schwanger wird, erfährt sie, dass Beppo bereits verheiratet ist und seine Frau sich weigert, sich scheiden zu lassen. Das Glück der jungen Familie ist ständig bedroht, bis Hanna dem Druck nicht mehr standhält und Beppo verlässt.

Jahre später befindet sich Elena auf dem Weg nach Teneriffa, um das Grab ihres Vaters Beppo zu besuchen. Er war dort elf Jahre zuvor unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Was war im Winter 1986 tatsächlich auf der Insel geschehen? Und was hatte Beppos Freund Larek damit zu tun? Elena erhofft sich von Larek Antworten auf ihre Fragen, doch dann läuft es ganz anders als geplant …

Erika Kronabitter erzählt in diesem autobiografisch inspirierten Roman nicht nur über verworrene Liebes- und Lebensbeziehungen und die Zwänge einer traditionellen Ehe- und Familienmoral, sondern auch eine eigene Version eines bis heute nicht geklärten, rätselhaften Mordfalls.

Ab 3. Mai im Handel!

Auch als eBook auf allen Plattformen erhältlich.

Zum Buch:
La Laguna Coverbild

Eine wortreiche Woche

Es geht rund im Verlag

und zwar mit Lesungen!
Warum wir extra darauf aufmerksam machen? Weil wir keine Langeweile bei diesen Lesungen garantieren können.

  • Morgen geht´s los mit Hermann Knapps schrägen Buch und zwar in Linz im Thalia.
    Hermann Knapp    Der Tote, der nicht sterben konnte

 

  • Am Mittwoch gibts Frauenpower im Tiempo Nuevo und zwar mit Karoline Cvancara und Judith Gruber-Rizy. Beide lesen aus Ihren Büchern und passend Buch von Cvancara begleitet Oliver Steger die Lesung am Bass.
    Blog_Cvancara_Gruber

 

  • Diesen Mann braucht man nicht extra vorstellen! Wir sagen nur Peter und Wawerzinek und Wien. Ja, er ist in Wien und zwar diesen Samstag 16.4.2016 im Kunstraum Ewigkeitsgasse. Wo genau das ist, verrät euch der Link —>
    Cover und Autor

 

 

 

Stilbild eines Tiefpunkts

Flott geschriebene Sinnsuche, die Mut macht, Neues zu wagen – und dabei auch noch mit tollen Musiktipps versorgt…

…schrieb eine Leserin!

„Am Tiefpunkt genial“ erzählt über das Scheitern und mögliche Neuanfänge, über die Loslösung aus alten Mustern und vermeintlichen Sicherheiten und darüber, wie befreiend es ist, zu sich selber stehen zu können.

„Die Leiden eines  Mannes aus der Sicht einer Frau geschrieben – das hat etwas sehr Reizvolles und zwar abseits aller Gender-Eigenartigkeiten…“ – schrieb dazu die Zeitschrift Evovler

Neugierig auf Buch geworden?
Gibt´s als eBook auf allen Plattformen (AmazonThalia, Frick, und viele mehr), sowie natürlich auch als Hardcover Ausgabe im Buchhandel.

Zum Anhören gibt es am 13. April 2016 in Wien die Lesung im Tiempo Nuevo. Näheres hier.

Mehr Informationen zum Buch…
Cover Am Tiefpunkt genial

Anatolij auf Reisen

Buchcover unterwegs

Uns gefällt das Bild so gut, dass wir dieses gleich teilen müssen.

Katharina J. Ferner hatte diese tolle Idee ihre Romanfigur „Anatolij Petrowitsch“ auf Reisen zu schicken.
Nein, keine Angst, wir starten (noch 🙂 ) nicht den Wettbewerb, uns Fotos unserer Bücher von unterwegs zu schicken, aber natürlich würden wir uns auch nicht „wehren“, wenn wir welche erhalten.

Zum Buch:
Wie Anatolij Petrowitsch Moskau den Rücken kehrte und beinahe eine Revolution auslöste

Facebook Seite von Katharina J. Ferner

Verlag Wortreich auf Facebook

Hermann Knapp auf Radio Oberösterreich

In der Radiosendung „Premiere“ auf Radio Oberösterreich wurde Hermann Knapp und sein Roman „Der Tote, der nicht sterben konnte“ vorgestellt.

 

Hier der Text dazu:

Ersehnte Unsterblichkeit der Götter?

„Der Tote, der nicht sterben konnte“, so heißt der Roman des in Oberösterreich lebenden Journalisten und Schriftstellers Hermann Knapp. In seinem Buch (Verlag Wortreich) bekommt es die Menschheit plötzlich mit lebendig-toten Existenzen zu tun. Die Welt hält den Atem an, als der „Ambrosia-Virus“ um sich greift. Der Virus ist ausgerechnet nach jener Speise benannt, die den griechischen Göttern der Sage nach ihre Unsterblichkeit verlieh. Wer aber infiziert ist, lebt nicht mehr als Mensch – und ist dennoch nicht tot.

Und so ergeht es der Hauptfigur des Buches zunächst: Martin Heinz will nichts anderes sein als einfach nur – tot. Bei einem Autounfall wurde sein Körper von einer Leitschiene durchbohrt, die Ärzte im Krankenhaus können nichts mehr für ihn tun als auf seinen Tod zu warten. Genau der aber tritt erstaunlicherweise nicht und nicht ein. Martin Heinz wird nach Hause geschickt und muss dort als lebendiger Untoter sein Leben fortsetzen. Die Medien werden schnell hellhörig. Bald stellt sich heraus, dass Heinz nur der erste von weiteren vielen Millionen Infizierten weltweit ist … Die hohe Politik und der Tod höchst selbst werden gezwungen, sich mit dem Phänomen Ambrosia zu befassen. Diese Form von Unsterblichkeit hat sich niemand gewünscht.

Nicht als durchsichtige Grusel-und-Grauen-Story, sondern als Geschichte, die sich in ungeahnte Welten hochschraubt, legt Hermann Knapp seinen Roman an. Der Autor beweist Phantasie, und davon hat er nicht zu wenig. Und er findet die richtige Prise feinen Humors in einer Handlung, die die Spannung bis zum Ende des ungewöhnlichen Buches immer weiter führt.

Neue Bücher im Druck

Hurra! Geschafft!
Seit gestern sind die nächsten Bücher in Druck gegangen.

Erika Kronabitter mit „La Laguna“ und Oliver Steger mit „Jazz und Frieden“.

Wir freuen uns, wenn es so weit ist und wir die Bücher am 8.Mai in den Händen halten!

yeah

La Laguna Coverbild Cover-jazz-und-frieden-web-150