Andreas Tiefenbacher

Andreas Tiefenbacher, geboren 1961 in Bad-Ischl. Lebt nach einem Studium der Deutschen Philologie und Geschichte als Sozialpädagoge und Betriebsratsvorsitzender in Bad-Goisern und Wien.
Seit 1988 Veröffentlichungen in Literatur- und Kulturzeitschriften, Anthologien sowie im Österreichischen Rundfunk.
1995 Aufnahme in die Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV)
Seit 2001 auch Literaturkritiken für Bücherschau, Die Furche, kolik, Kulturbericht Oberösterreich, Letnapark. Prager Kleine Seiten, Literaturhaus Wien Buchmagazin, literaturkritik.de, Literatur und Kritik.
Begründer der Anti-Heimatparodie. Siehe dazu: Modern Austrian Literature, Vol. 36, 2003
Mehrere Preise und Stipendien, unter anderem die Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich 1996, den Ernst Koref-Preis 2005 und das Mira Lobe-Stipendium 2008.

Buchveröffentlichungen:
„Der Möchtler”, Roman, Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1995
„Herzkot”, Roman, Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1997
„Christbaumcrash”, Roman, Kitab Verlag, Klagenfurt – Wien 2012

Zum aktuellen Buch:

 Der Liebesdilettant