Foto: Sabine Klimpt

Foto: Sabine Klimpt

Bernadette Németh, geboren 1979 in Wien, zweisprachig aufgewachsen (deutsch und ungarisch), da erster Berufswunsch Schriftstellerin vorerst zu utopisch erschien, Verwirklichung der beiden anderen, Journalistin und Ärztin.

Seit ihrem 6. Lebensjahr schreibt sie Geschichten, mit 21 gewann sie beim Kurzgeschichtenwettbewerb der WIENERIN den zweiten Platz. Parallel zu ihrer medizinischen Ausbildung folgte Veröffentlichung von Prosa und Lyrik in diversen Anthologien und bei Wettbewerben. 2010 erschien ihr erster Kurzgeschichten-Band “Der zweite Blick” im Hamburger Acabus-Verlag. 2011 gewann sie mit ihrer Kurzgeschichte “Der Wunsch” den Literaturwettbewerb der Menschenrechtsinitiative “With (he)art against fgm” im München, 2013 Platzierung unter den zehn Besten beim internationalen Sophie-Kinsella-Schreibwettbewerb, Goldmann-Verlag, mit Veröffentlichung als e-Book. Im selben Jahr erschien ihr erstes Kinder- und Jugendbuch für kranke Kinder im Spital, “Elmedin und der Zaubertukan”. Im Dezember 2013 Veröffentlichung von Gedichten in der Lyrik-Anthologie “Mein wilder Traum gegen die Zeit”, Auszüge aus ihrem Debütroman „Doppellieben“ in mehreren Literaturzeitschriften.

Bernadette Németh lebt und arbeitet als Autorin, Journalistin und Ärztin in Wien.

Veröffentlichungen
Der zweite Blick, Prosa, Acabus-Verlag, 2010
Elmedin und der Zaubertukan, Dortmund Verlag, 2013

Zum aktuellen Buch:

 Der Rest der Zeit