Volker Kaminski

Volker Kaminski wurde 1958 in Karlsruhe geboren, wo er auch aufwuchs. Nach dem Abitur und diversen Jobs zog er 1980 nach Freiburg, wo er ein Jahr später das Studium der Germanistik und Philosophie aufnahm. Nach dem Grundstudium wechselte er 1983 an die Freie Universität Berlin, wo er 1990 mit dem Magister abschloss.
Neben Romanen veröffentlicht er Kurzgeschichten und Erzählungen, z.B. in den Zeitschriften “Spritz – Sprache im technischen Zeitalter”, „allmende“, „Am Erker“, „Das Magazin“, „Signum“. Außerdem Beiträge in Anthologien.
Daneben hat der Autor die journalistische Textform Glosse für sich entdeckt. Diese satirischen Prosatexte erscheinen im Feuilletonteil der Berliner Zeitung in der Kolumne “unterm strich”.
Seit vielen Jahren rezensiert er auch Romane für diverse Zeitschriften wie z.B. “Kulturaustausch”, “Am Erker” und das Online-Portal der Deutschen Welle Qantara.de.
Seit dem Wintersemester 2014/15 unterrichtet er als “Creative-Writing”-Dozent an der Alice Salomon-Hochschule das Wahlpflichtmodul “Romanwerkstatt”.

Buchveröffentlichungen:
1994 „Die letzte Prüfung“, Novelle, Verlag Klaus Wagenbach, Berlin
2000 „Söhne Niemands“, Roman, Verlag Volk und Welt, Berlin
2001 „Spurwechsel“, Roman, Deutsche Verlags-Anstalt, München
2014 „Gesicht eines Mörders“, Roman, Lindemanns Bibliothek, Karlsruhe
2016 „Rot wie Schnee“, Roman, Verlag Wortreich, Wien (erscheint am 5. September 2016)

Stipendien:1996 Alfred Döblin Stipendium
1996 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1997 Aufenthalt in der Dichterwohnung in Soltau
1998 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
2003 Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
2008 Aufenthalt im Künstlerhaus Edenkoben

Sein aktuelles Buch „Rot wie Schnee“ erscheint am 5. September 2016.
Zum Buch:
Rot-wie-Schnee

Mehr Infos über Volker Kaminski

www.volkerkaminski.wordpress.com/