Botendienst ins Jenseits

Info

»All das Unsichtbare, Ahnungsvolle, noch nicht Erschienene, trägt jene Schönheit in sich, die wir nicht sehen und aus der wir alle erschaffen sind.«

Am Anbeginn der Zeit erschaffen die Götter die Welt. Im Überschwang der Kräfte entstehen dabei die Natur-
wesen Kokimora und Beld, das weibliche und das männliche Prinzip. Als diese beiden aufeinandertreffen, schaffen sie unfreiwillig – und sehr zum Unmut der Götter – neues Leben.

Die Götter werden neidisch und schwören Rache. Eine Apokalypse muss her!

Vier Milliarden Jahre später zeigt sich, dass ein Weltuntergang aber nicht ausreicht, wenn Liebe im Spiel ist. Ein Mann druckt plötzlich rätselhafte Zettel mit seinem
Kopf aus und eine Briefzustellerin verschickt sich un-
versehens selbst… Die beiden werden zum Spielball eines seltsamen Botendienstes zwischen Diesseits und Jenseits, wo der alte Kampf mit den Göttern nach wie vor im Gange ist.

Christoph Bochdanskys skurrilen Welten
kann man sich nur schwer entziehen. Erfahren Sie, was sich in vier Milliarden Jahren alles ändern kann – und was gleich bleibt. Denn es gibt etwas, das die ganze Schöpfung, Dies- und Jenseits verbindet: Die Liebe. Auch wenn sie dafür einen Gott vom Thron stoßen muss. Alle, die noch nicht wissen, wie man die Götter besiegt, sollten sich das auf keinen Fall entgehen lassen…

  • Klappbroschur – EURO 14,90
    ISBN 978-3-903091-59-7
    280 Seiten, Roman
    VÖ 1.5.2019

Pressestimmen

wird gelesen

Autor

Foto:Andreas Kurz

Bühnenbildstudium am Mozarteum Salzburg, anschließend Figurentheatercolleg in Bochum (D).  Mitarbeit bei verschiedenen Puppenspielensem­bles in Deutschland, Österreich und Holland.
Aktuelle Stücke (Auswahl):
Empfindsamkeit der Giganten, zusammen mit dem Figurentheater ­Wilde&Vogel, Leipzig. Himmel und Hölle zusammen mit dem Duo „die Strottern“ Klemens Lendl, David Müller.
Dämonen(Solo)
Für Kinder, die Blumengeschichte, mit „die Strottern“ und Martin Ptak, Rumpelstilzchen, mit Ruth Humer, Der Luftikus (Solo)
Arbeitet als Regisseur, Ausstatter und Puppenbauer.
(Puppentheater der Stadt Halle, Theater Junge Generation Dresden, ­Figurentheater Lilarum, Wien Oper Zürich, Bialistocki Teatr Lalek, Polen)

War Gastdozent an der Musikhochschule Stuttgart Studienzweig Figurentheater und Hochschule Ernst Busch Abt. Puppenspielkunst Berlin, VSMU Faculty of Theatre Academy of Performing Arts in Bratislava, Slovakia

Mit seinen Stücken war er zu Gast auf Festivals in den meisten Ländern Europas, Taiwan, Indonesien, den USA und Israel etc.

2015 Veröffentlichung eines Bandes mit Kurzgeschichten „Anmerk­ungen zur Umgebung“ – Verlag Wortreich Wien.

»Was wiegt das Herz einer Puppe?
Es ist ein leichtes, denn leichten Herzens verübt sie alle Taten auch die größten Schandtaten.«